Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen: der Frühling kommt!

Wissenswertes zum Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen

Eine der größten Sorgen für Fahrer ist es, die genauen Informationen über jeden Reifentyp zu kennen. Je mehr sie über sie wissen, desto mehr Zweifel kommen auf. Deshalb wollen wir heute diesen Beitrag der Klärung der Frage widmen, wann man den Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen machen sollte. Auf diese Weise können Sie die Sommerzeit unbesorgt genießen.

Der richtige Zeitpunkt

Der alljährliche Wechsel auf Sommerreifen steht mal wieder vor der Tür. Viele kennen die sogenannte O-Regel, die besagt, dass Winterreifen von Oktober bis Ostern gefahren werden sollten. Dies ist ein guter Ausgangspunkt, aber man sollte auch die Wetterverhältnisse im Auge haben: Das frühlingshafte Wetter nicht immer zur selben Zeit beginnt und man hin und wieder auch mal Schnee zu Ostern haben kann. 

Generell gilt, dass Schnee und Eis mit Sicherheit vorbei sein sollten, bevor Sie auf Sommerreifen wechseln, denn sonst laufen Sie Gefahr, Ihr Auto stehen lassen zu müssen. Denken Sie daran, auf die Temperaturen an Ihrem Wohnort zu achten, damit Sie Ihren Besuch beim Mechaniker oder den Online-Reifenkauf vorausplanen können.

Der richtige Ort

Wenn das ganze Rad gewechselt werden soll (also keine neuen Reifen aufgezogen werden müssen), kann man das auch zu Hause machen, je nachdem, über wie viel Zeit, Platz und Werkzeug man verfügt. Wer nicht genügend Zeit oder Platz hat, kann den Wechsel auch problemlos in der Werkstatt durchführen lassen.

Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen in der eigenen Garage

Wer den Radwechsel zu Hause machen möchte und die Reifen denn auch im eigenen Keller lagert, sollte auf Folgendes achten:

  • Es sollte genug Platz da sein, die Räder zu lagern. Reifen mit Felgen sollten waagerecht übereinander gestapelt werden.
  • Es empfiehlt sich, den Luftdruck vor der Lagerung ein wenig zu erhöhen, die Reifen zu reinigen und auf eventuelle Schäden zu prüfen. Ist ein Schaden vorhanden, muss der Reifen erneuert werden. Auch wenn die Profiltiefe zu gering ist, muss ein neuer Reifen her. Gesetzlich ist eine Mindesttiefe von 1,6 mm vorgegeben, der ADAC empfiehlt jedoch, bei Sommerreifen 3 mm und bei Winterreifen 4 mm nicht zu unterschreiten.
  • Kennzeichnen Sie die Reifen vor der Lagerung (am besten mit Kreide), damit sie wissen, auf welche Seite Ihres Fahrzeugs das jeweilige Rad gehört.
  • Die Reifen sollten kühl, dunkel und trocken gelagert werden und nicht mit Fett oder Lösungsmitteln in Berührung kommen.
  • Zum Radwechsel selber und dem nötigen Werkzeug, wir empfehlen Ihnen, zunächst herauszufinden, ob der Besuch einer Werkstatt notwendig ist.

Wechsel auf Sommerreifen in der Werkstatt

Hierauf müssen Sie achten, wenn Sie den Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen in einer Werkstatt machen lassen wollen:

  • Rechtzeitig einen Termin vereinbaren! Im Frühjahr sind die Werkstätten überlaufen, da natürlich alle Autofahrer etwa um die gleiche Zeit die Reifen wechseln. Je früher Sie sich um einen Termin bemühen, desto besser.
  • Reifen einlagern lassen. Wenn Sie den Wechsel von Winterreifen auf Sommereifen der Werkstatt überlassen, dann ist es eigentlich auch am günstigsten, die Reifen gleich dort einlagern zu lassen. Es ist meist mit einem nur geringen Aufpreis verbunden und die Wartungsarbeiten werden von der Werkstatt übernommen.
  • Bei der Wahl der Werkstatt können Sie sich daran orientieren, welche Extras angeboten werden. Zum Beispiel, ob die Reifen dort auch ausgewuchtet werden können und wie viel für die Einlagerung berechnet wird. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie die perfekte Werkstatt für sich finden, zögern Sie bitte nicht, das Team von Confortauto Deutschland zu kontaktieren.

Sommerreifenwechsel ausfallen lassen?

Manche Autofahrer verzichten auf den Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen und fahren damit einfach weiter. Das ist nicht wirklich zu empfehlen. Obwohl der Gebrauch von Sommerreifen im Gegensatz zu dem von Winterreifen keiner Gesetzgebung unterliegt und Sie somit keinerlei Bußgelder befürchten müssen, bieten Winterreifen im Sommer weniger Sicherheit als Sommerreifen und verursachen außerdem einen höheren Spritverbrauch. 

Der ideale Weg, um die beste Entscheidung entsprechend den Fahreigenschaften jedes Einzelnen zu treffen, ist die Kenntnis der Eigenschaften der einzelnen Reifentypen. Wir von Confortauto Deutschland wollen Sie übersichtlich und ohne zu mogeln über alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte, die derzeit auf dem Markt sind, informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Roundia Touring 2: Werbefoto mit Straße zum Horizont und Sonnenuntergang.

Der neue Roundia Touring 2: ideales Preis-Leistungs-Verhältnis

Der neue Roundia Touring 2 ist eine Meisterleistung der Bridgestone-Ingenieure Das Dilemma Die Entwicklung des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.