GESETZGEBUNG RUND UM DEN REIFEN

 

CONFORTAUTO INFORMIERT SIE ÜBER DIE EUROPÄISCHE GESETZGEBUNG RUND UM DEN REIFEN, UM IHNEN DIE ENTSCHEIDUNG FÜR EIN BESTIMMTES REIFENMODELL ZU ERLEICHTERN.

 

Nach Elektrogeräten und Kraftfahrzeugen erhielten auch die Reifen 2012 ihr eigenes „Energielabel“: ein weiterer Schritt der Reifenbranche in Sachen nachhaltige Entwicklung.

Das Reifenlabel wurde in der „VERORDNUNG NR. 1222/2009 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 25. November 2009 über die Kennzeichnung von Reifen in Bezug auf die Kraftstoffeffizienz und andere wesentliche Parameter“ verabschiedet.

Ziel der Verordnung 1222/2009 ist die „Steigerung der Sicherheit sowie der wirtschaftlichen und ökologischen Effizienz im Straßenverkehr durch die Förderung kraftstoffeffizienter und sicherer Reifen mit geringem Rollgeräusch“. Um dies zu erreichen, soll dem Endverbraucher anhand des Reifenlabels - einem mittlerweile gängigen Begriff - die Wahl des Reifens durch eine vereinheitlichte und einfach nachzuvollziehende Klassifizierung erleichtert werden.

 

Die Verordnung gilt ausschließlich für folgende Reifenklassen.

 

- C1 :Personenkraftwagen;

- C2: Leichtlastkraftwagen;

- C3 : Lastkraftwagen;

- Die Verordnung gilt nicht für: runderneuerte Reifen, Geländereifen für den gewerblichen Einsatz, Reifen für Fahrzeuge, deren Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 erfolgte, Notreifen des Typs T, etc.

Das Reifenlabel soll die Informationen über folgende Eigenschaften der Reifen vereinheitlichen:

 

- Kraftstoffeffizienz;

- Nasshaftung;

- Externes Rollgeräusch;

damit es dem Endverbraucher leichter fällt, eine Entscheidung beim Reifenkauf zu fällen

KRAFTSTOFFEFFIZIENZ

 

Die Kraftstoffeffizienz wird durch den Rollwiderstand bestimmt, das heißt, durch die Menge an Energie, die bei jeder Fahrt verloren geht. Ist der Rollwiderstand gering, hat der Reifen eine gute Energiebilanz und verbraucht weniger Treibstoff. Ist der Rollwiderstand jedoch hoch, steigt auch der Kraftstoffverbrauch.

Die Kraftstoffeffizienz wird anhand einer Farbskala in Klassen von A bis G unterteilt:

  • A (grün) = beste Kraftstoffeffizienz  
  • G (rot) = schlechteste Kraftstoffeffizienz  


Die Kategorie D gibt es nicht für Personenkraftwagen.

Der Unterschied zwischen einem Reifen der Kategorie A und einem Reifen der Kategorie G kann bis zu 7,5 % des Treibstoffverbrauchs ausmachen. In Litern bedeutet dies eine Ersparnis von mehr als 6 l auf 1000 km.

Nasshaftung

Die Nasshaftung eines Reifens ist ein entscheidender Sicherheitsfaktor im Straßenverkehr: eine bessere Griffigkeit der Reifen sorgt für einen kürzeren Bremsweg. Das neue Label dient zur Information der Verbraucher, damit sie sich für sicherere Reifen entscheiden.  

Auch die Nasshaftung wird in Kategorien von A (kürzester Bremsweg) bis G (längster Bremsweg) unterteilt.

Die Kategorien D und G gibt es nicht für Personenkraftwagen.

Zum besseren Verständnis: der Bremsweg eines PKW, der bei 80 km/h bremst, kann bei einem Reifen der Klasse A um 18 m kürzer ausfallen als bei einem Reifen der Klasse F.

 

Externes Rollgeräusch

 

Die Lautstärke eines Reifens wird in Dezibel (dB) angegeben.

Der Straßenverkehrslärm stellt nicht nur eine erhebliche Belästigung dar, sondern ist außerdem erwiesenermaßen schädlich für die Gesundheit. Fortschritte in der Technologie sowie erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) haben nicht nur zu einer Verringerung des Lärms der Motoren sondern auch des externen Rollgeräusches der Reifen geführt. Der Endverbraucher soll dazu ermutigt werden, Reifen mit einem geringen Rollgeräusch zu erwerben, die seit dem 1.11.2012 - dem Datum, an dem die Verordnung Nr. 1222/2009 offiziell in Kraft trat - anhand des Reifenlabels einfach zu erkennen sind.

Das externe Rollgeräusch des Reifens wird auf dem Label schematisch anhand von 3 Schallwellen dargestellt.

  • 1 Welle bedeutet eine geringe Geräuschemission.
  • 2 Wellen bedeuten eine mittlere Geräuschemission.
  • 3 Wellen bedeuten eine hohe Geräuschemission.

Die Klassifizierung der Reifenparameter wurde gemäß der UN/ECE-Regelung Nr. 177 und deren späteren Anpassungen durchgeführt.

 

 

Reifenklasse C1

Reifenklasse C2

Reifenklasse C3

CR in kg/t

 Kraftstoffeffizienzklasse 

Cr in kg/t

 Kraftstoffeffizienzklasse 

Cr in kg/t

 Kraftstoffeffizienzklase 

CR < 6,5

A

CR < 5,5

A

CR < 4,0

A

6,6 < CR < 7,7

B

5,6 < CR < 6,7

B

4,1 < CR < 5,0

B

7,8 < CR < 9,0

C

6,8 < CR < 8,0

C

5,1 < CR<  6,0

C

entfällt

D

entfällt

D

6,1 < CR < 7,0

D

9,1 < CR < 10,5

E

8,1 < CR < 9,2

E

7,1 < CR < 8,0

E

10,6 < CR < 12,0

F

9,3 < CR < 10,5

F

CR > 8,1

F

CR > 12,1

G

CR > 10,6

G

entfällt

G

 

  CR: Rollwiderstandsbeiwert

 

 

 

G

Nasshaftung

1,55 < G

A

1,40 < G < 1,54

B

1,25 < G < 1,39

C

entfällt

D

1,10 < G < 1,24

E

< 1,09

F

entfällt

G

 

 G: Nasshaftungsindex